• Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
  • Kostenloser Versand ab 50,- €
  • Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit
Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
Kostenloser Versand ab 50,- €
Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit

Yoga Block kaufen

Ein gängiges Werkzeug im Yoga ist der Block. Dank dieser Yogaklötze kannst du mehr aus deiner Trainingseinheit herausholen. Blöcke werden oft als Werkzeug eingesetzt, um flexibler zu werden. Wenn du den Boden mit den Händen nicht erreichen kannst, wirkt ein Block wie eine Verlängerung deines Arms. Er unterstützt auch Muskeln und Gelenke in bestimmten Bereichen. Auf diese Weise verhinderst du Überlastung, Druck oder Schmerzen. Blöcke werden daher sowohl von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen verwendet.

Das ist ein Yogablock

Ein Yogablock sieht aus wie ein Backstein, besteht aber aus einem weicheren Material. Dieses Hilfsmittel besteht meistens aus Schaum, Holz oder Kork. Schaum und Kork sind die beliebtesten Materialen, da sie weicher als Holz sind. Dies ist auch angenehmer, wenn man Probleme mit den Gelenken hat. Yogablöcke variieren nicht nur in Material, sondern auch in Form. Sie sind als Rechteck, aber auch in Ei- oder Keilform erhältlich.

Hierfür benutzt man einen Yogablock

Yogablöcke sorgen für extra Kraft und Stabilität bei bestimmten Übungen. Sie können helfen bestimmte Asanas einfacher und länger zu halten. Außerdem können sie deinen Fokus und deine Balance verbessern. Ein Yogablock beugt Überlastungen und so Verletzungen vor. Man kann es als extra Unterstützung während der Übungen sehen. Des Weiteren ist er sehr hilfreich bei dem Trainieren von Flexibilität. Selbst ein Yogi(-ni), der schon lange Yoga praktiziert, kann einen Yogablock für mehr Reichweite verwenden. Ein wenig Unterstützung ist nie verkehrt!

Yoga Blöcke Kaufen: Was zu beachten ist

Einen Yogablock kaufen, scheint einfach, aber die Auswahl ist riesig. Daher gibt es ein paar Dinge, auf die man achten kann:

  • Material
  • Form
  • Maße
  • Anzahl
  • Übungen

Das Material

Yogablöcke bestehen aus verschiedenen Materialen. Die häufigsten Materialen sind Kork und Schaum. Hierbei gibt es einige Unterschiede.

Kork Yoga Block

Dieses natürliche Material hat für viele Anwender viel Wert. Ein Yoga Block Kork ist biologisch abbaubar und recyclebar. Er is leicht und federt gut, ist aber fester als Schaum. Außerdem kann man fest auf diesem rutschfesten Material stehen. Er gibt vor allem bei weniger sensiblen Stellen, wie z.B. Beinen oder Knien Unterstützung. Außerdem kannst du auch auf ihm sitzen und so ein Yogabolster oder -kissen ersetzen. Wenn du länger als 7 Minuten meditierst, benutze lieber ein Meditationskissen. Das Aussehen eines Korkblocks ist natürlicher als das eines Schaumblocks.

Schaum Yogablock

Yogablöcke aus Schaum sind in verschiedenen Farben erhältlich. Sie fühlen sich weich und angenehm an, da sie gut federn. Darum ist dieses Material gut für sensible Stellen geeignet, wie Gelenke oder Wirbelsäule. Yoga Stützblöcke aus diesem Material werden beispielsweise zur Unterstützung der Brückenhaltung verwendet. Schaum eignet sich auch für Anfänger, die sich erst an den Druck auf bestimmten Stellen gewöhnen müssen.

Die verschiedenen Formen

Da man den Yogablock in verschiedenen Haltungen verwendet, ist es wichtig, dass er keine scharfen Kanten oder Ränder hat. Darum haben alle Yogablöcke abgeflachte Kanten. Die verschiedenen Formen eignen sich für verschiedene Ziele. Yogablöcke sind in den folgenden Formen erhältlich:

  • rechteckig
  • Keil
  • Ei

Rechteckig

Die rechteckige Form ist die beliebteste Form. Mit dieser Form kann man 3 verschiedene Höhen verwenden, indem man sie auf verschiedene Seiten legt. So hast du immer die richtige Unterstützung.

Keil

Keil Yogablöcke helfen bei der Entlastung der Handgelenke. Sie helfen beispielsweise bei Handständen, damit man weniger Schmerz in den Handgelenken empfindet. Auch bei Übungen mit hohlem Rücken helfen sie sehr.

Ei

Ein Ei auf der Seite passt perfekt für einen gebogenen Rücken. Diese Form wird oft in mehreren Einheiten gekauft, zur Unterstützung der Beine. Des Weiteren wird diese Form bei z.B. der Schmetterlingshaltung unter den Knien verwendet. Manchmal werden die Eier auch auf die platte Seite in V-Form gelegt, um den Unterkörper zu stützen.

Die Maße

Das Format eines Stützblocks is abhängig von der Größe der Hände und der Flexibilität. Hast du kleine, flexible Hände, kannst du einen kleinen Bock benutzen. Hast du allerdings große Hände und bist nicht so flexibel? Wähle dann ein größeres Format. Das Rechteck ist als dicke und dünne Variante erhältlich. Die dicke Version wird häufig verwendet, um den Boden näher zu bringen. Ein dünnerer Yogablock wird bei dem Schulterstand angewendet.

Einen oder mehrere Blöcke kaufen

Manchmal stellt sich die Frage, ob man einen oder mehrere Yogablöcke braucht. Bei Yin Yoga werden oft mehrere Yogablöcke gleichzeitig benutzt. Für die perfekte Unterstützung kannst du so deine eigene Höhe bestimmen. Außerdem braucht man bei Yin Yoga des Öfteren einen Block für beide Hände. Das Ei wird oft in größerer Anzahl gekauft, für z.B. unter den Beinen.

Yogaübungen, bei denen ein Yogablock verwendet wird

Ein Stützblock wird oft bei Übungen, wie Trikonasana oder Backbends verwendet. Auch bei anderen Haltungen ist ein Yogablock eine gute Unterstützung. Yogablöcke werden häufiger bei Yin Yoga verwendet, als bei anderen Yogastilen, wie  z.B. Vinyasa Yoga. Man braucht einen Yogablock häufig bei den folgenden Übungen:

  • Halbmond
  • Brücke
  • Kamel
  • Hocke

Halbmond

Bei der Halbmond-Position (Ardha Chandrasana) wird erst die Seite des Blocks mit der richtigen Höhe gewählt. Danach wird der Block unter der Hand, die zum Boden reicht, platziert. Dadurch wird der Boden näher gebracht, was diese Asana vereinfacht.

Brücke

Für die unterstützende Brückenhaltung (Setu Bandha Sarvangasana) kann man einen Block zwischen den Unterrücken und das Gesäß legen. Man platziert ihn vertikal oder horizontal unter die zwei Vertiefungen im Rücken. Dann lässt man das Becken auf dem Block ruhen.

Kamel

Das Kamel (Ustrasana) wird von vielen als Herausforderung gesehen. Bei dieser Position lehnt man sich hintenüber und packt die Hacken der Füße. Mit hilfe von einem oder mehreren Blöcken kann man den Boden näher bringen. Legt man die Blöcke an die Außenseite der Füße, kann man seine Hände auf sie legen, anstatt um die Hacken.

Hocke

Die Hocke (Malasana) ist eine schwierigere Version der Kniebeuge. Mit einem Stützblock unter dem Gesäß wird es etwas einfacher. Du kannst dann nach und nach probieren, den Block zu entfernen.

Yogablöcke günstig

Bist du auf der Suche nach nachhaltigen und preiswerten Yogablöcken für zuhause oder deine Yogaschule? Dann bist du bei Spiru an der richtigen Adresse. Bei Spiru verkaufen wir bezahlbare Blöcke, die auch noch was aushalten. Eine umweltfreundliche Variante ist der Korkblock. Welchen du auch wählst, auf unsere Blöcke kannst du zählen.

Reinigung

Schaumblöcke können meistens einfach in die Waschmaschine. Schaue immer erst in der Gebrauchsanweisung nach! Yogablöcke Kork haben eine offene Struktur und sind nicht für die Waschmaschine oder den Trockner geeignet. Du kannst sie mit einem gut ausgewrungenem feuchtem Tuch und etwas natürlicher Seife sauber machen. Dabei ist es wichtig, die Seifenreste sorgfältig zu entfernen, indem man nochmals mit einem feuchtem Tuch hinterherwischt.

Mehr für deine Yogastunde

Stützblöcke werden oft zusammen mit Yogamatten oder Gurten & Bändern gekauft. Unsere  Bolster & Kissen helfen ebenfalls wie unsere Blöcke, deine Asanas zu unterstützen. Möchtest du mehr Informationen zu den Yogaübungen? Schaue dann auf unserem Blog vorbei! Egal, ob du dich für einen Yoga Korkblock oder einen Bolster entscheidest, alles für deine Yoga Inspiration findest du bei Spiru!