• Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
  • Kostenloser Versand ab 50,- €
  • Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit
Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
Kostenloser Versand ab 50,- €
Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit
Durch Marc 21. Oktober 2019
Lesen wirkt meditativ, entspannen 9 minuten mit diesem Artikel.
236 x

Duftkerzen sind echte Stimmungsmacher. Hier erfährst du, wie du nachhaltige Kerzen wählst und wie du sie selbst auf Soja- oder Rapsbasis herstellen kannst. Plus Aromatipps für dein Sternzeichen, Chakren oder für Herbstgefühle!

 

Duftkerzen sind für viele Menschen ein Weg, um Atmosphäre in das Haus zu bringen. Sie geben nicht nur Wärme und Licht ab, sondern verbreiten auch einen subtilen Duft. Wusstest du, dass natürliches Aroma die einfachste Art ist, deine Stimmung zu beeinflussen? Echtes ätherisches Öl, so die Aromatherapeuten, verursacht Reaktionen in deinem Gehirn. Die richtige Kerze kann also viel mit dir bewirken! Hier kannst du lesen, aus welchen nachhaltigen Sorten sie bestehen und wie man selbst ein schönes Licht auf Soja- oder Rapswachs-Basis erzeugt. Wähle dein Lieblingsaroma und der Spaß ist garantiert!

Daraus bestehen Duftkerzen

Wenn du ein natürliches und nachhaltiges Stimmungslicht suchst oder selbst herstellen willst, hilft es zu wissen, auf welche Zutaten du achten musst. Duftkerzen bestehen aus:
  • Wachs
  • Docht
  • Aroma

Wachs

Alle Kerzen bestehen aus einem brennbaren Wachs, einer fettigen Substanz, die den Docht verbrennt. Die meisten billigen Kerzen bestehen aus Paraffin, einem Produkt, das bei der Reinigung von Erdöl übrig bleibt. Stearin ist ebenfalls ein beliebter Bestandteil und wird ursprünglich aus Rindfleischfett gewonnen. Als Alternative gibt es jetzt pflanzliche Quellen, wie z.B. Palmwachs. Bienenwachs ist ein etwas teurerer tierischer Rohstoff. Neben diesen Sorten gibt es auch Kerzen aus Palm-, Soja- oder Rapsöl.

Docht

Ein Docht wird in der Regel aus gehäkelter oder gewebter Baumwolle hergestellt. Die verschiedenen gewebten Fäden sorgen dafür, dass die Flamme gleichmäßig brennt. Es gibt auch Varianten aus Holz, das als Holzdocht bezeichnet wird. Dann hört man die Kerze knistern wie ein echtes Feuer!

Aroma

Die Aromen in billigen Duftkerzen sind oft synthetisch. Das bedeutet, dass Vanille oder Rose irgendwo im Labor kopiert wurde. Daran ist überhaupt nichts auszusetzen, natürlich hängt es davon ab, was die Nase glücklich macht. Laut Aromatherapeuten wirst du den Unterschied bemerken, wenn eine Kerze echtes ätherisches Öl enthält. Sie gehen davon aus, dass der Körper positiv auf natürliche Substanzen reagiert. Das bedeutet also, zu versuchen, was für dich am besten funktioniert!

Diese Arten von Duftkerzen gibt es

Wenn du eine Kerze mit einem angenehmen Geruch wählen möchtest, kannst du in der Regel wählen aus:
  • Dinner Kerzen
  • Votiv Kerzen
  • Chakra Kerzen
  • Wachsschmelzen

Dinner Kerzen

Freistehende Kerzen können in einen geeigneten Halter oder, bei einer dickeren Kerze, auf einen Untersetzer gestellt werden. Sie werden in der Regel aus Stearin oder Paraffin hergestellt, da diese Stoffe preiswert sind und beim Brennen fest bleiben. Freistehende Soja- und Rapskerzen sind weniger gut erhältlich. Wahrscheinlich, weil diese Wachsarten schneller schmelzen und deshalb in Töpfen oder Dosen verkauft werden.

Votiv Kerzen

Votiv Kerzen sind kleine Stümpfe, die traditionell in einem Glas gebrannt werden. Du kannst auch die meisten Opferkerzen auf einer Untertasse verbrennen, aber dann benutzt du sie für eine kürzere Zeit. Votiv Kerzen bestehen in der Regel aus Soja- oder Palmwachs.

Chakra Kerzen

Chakrakerzen sind Kerzen mit Düften, die zu den sieben Energiepunkten oder Chakren passen. Diese Aromen sind zum Beispiel auf Herz, Intuition oder Kreativität zugeschnitten. Wenn du eine solche Kerze anzündest, würde dieses Chakra einen Freudensprung machen!

Wachsschmelzen

Wachsschmelzen oder Duftchips sind Duftkerzen ohne Docht, die du auf einem Aromabrenner schmelzen lässt. Diese natürlichen Würfel haben in der Regel eine Basis aus Soja- oder Rapswachs. Diese bleibt nach dem Schmelzen erhalten und kann problemlos für neue Duftwürfel wiederverwendet werden. Lies in einem unserer anderen Blogs, wie du Wachsschmelzen herstellst.

So wählst du ein Wachs, das zu dir passt

Bei der Auswahl von Duftkerzen ist das Wachs von entscheidender Bedeutung. Diese Basis bestimmt, wie dein Licht leuchtet, wie viel Rauch und Geruch es abgibt und ob dir Kerzenwachs übrig bleibt. Darüber hinaus ist es für viele Menschen wichtig zu wissen, wie umweltfreundlich der Rohstoff ist. Unten siehst du, wie grün die verschiedenen Fette sind.

Paraffin-, Stearin- und Bienenwachskerzen

Paraffinwachs kommt aus der Erdölindustrie. Es ist daher unwahrscheinlich, dass du eine ökologische Kerze auf Paraffinbasis findest. Bienenwachs ist ein Naturprodukt, aus dem du sowohl biologische als auch nicht-biologische Kerzen kaufen kannst. Stearin kann tierischen Ursprungs sein, wird aber inzwischen auch aus Palmöl gewonnen. Viele Menschen empfinden die Produktion von Stearin als umweltschädlich, weshalb es ökologische Stearinkerzen mit Green Palm Zertifizierung gibt. Dann weißt du, dass die Bäume gut gehandhabt werden!

Kerzen aus Soja und Raps

Soja- und Rapsölkerzen werden oft als umweltfreundliche Alternative zu Paraffin und Stearin verkauft. Es stimmt, dass diese Wachse zu 100% vegan sind, aber wie bei Palmöl haben sie standardmäßig kein Umweltzeichen. Sojawachs kommt meist aus amerikanischen Ländern wie Brasilien, wo es eine große Industrie gibt, die in der Regel nicht nachhaltig produziert. Soja aus Nordamerika hat manchmal ein Umweltzeichen. Das Gleiche gilt für Raps. Einige Menschen bevorzugen jedoch Raps-Kerzen gegenüber Soja, da Rapswachs in Europa hergestellt wird. Also lies die Etiketten sehr aufmerksam!

Aromastoffe für selbstgemachte Duftkerzen

Wenn du anfangen möchtest, findest du unten Tipps für klassische Duftkombinationen. So kannst du  beispielsweise eine köstliche Herbstmischung kreieren, die die Dunkelheit fernhält, eine inspirierende Chakrakerze oder dein eigenes Astroaroma herstellen.

Kuschelige Düfte für den Herbst

Kerzen können das ganze Jahr über verwendet werden, aber in den dunklen Monaten scheinen sie fast unentbehrlich. Mache also einen Bund in einem Glas aus Düften wie Kiefer, Zeder, Zypresse, Sandelholz und Rosmarin. Ideal, wenn du wegen des Regens lieber drinnen bleiben möchtest. Brauchst du Gemütlichkeit? Dann können Vanille, Zimt, Sternanis und Orange für etwas Wärme sorgen. Lass Wind und Regen draußen!

Gesund durch den Winter mit Duftkerzen

Ab September beginnen die Erkältungen und die Grippe. Laufende Nasen sollten vermieden oder durch Zitrusdüfte wie Bergamotte oder Grapefruit unterstützt werden. Außerdem hältst du es ein wenig tropisch, während die Außentemperatur sinkt. Zimt hilft dir auch durch die Wintertage. Es macht nicht nur glücklich (oder hungrig), weil es im Winter gebacken wird, sondern hat auch eine entzündungshemmende Wirkung. Gewürznelken und Ingwer sind aus dem gleichen Grund beliebt. Also tu einfach so, als ob du einen Lebkuchen backst oder Chai-Tee machst. Dann bist du immer am richtigen Ort!

Chakra Duftkerzen herstellen

Chakra enthält leicht Öle oder getrocknete Kräuter, die einen oder mehrere Energiepunkte aktivieren. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du Düfte wählen kannst, auf die deine Chakren gut reagieren. Du kannst  die Emotionen der Kraftwerke kennenlernen und dich fragen, welches Aroma dich in diese Stimmung bringt. Das erste Chakra zum Beispiel steht für Gefühle von Sicherheit und Wärme. Vielleicht ist das ein Geruch aus der Vergangenheit oder etwas, das an Zuhause erinnert. Du kannst auch beliebte Düfte ausprobieren und sehen, ob sie dir etwas bringen. Denke zum Beispiel an:
  • Wurzel Chakra: Zeder, Sandelholz, Zimt, Basilikum, Ingwer, Patschuli, etc.
  • Sakral Chakra: Jasmin, Orange, Neroli, Mandarine, Ylang-Ylang, Vanille.
  • Solarplexus: Anis, Koriander, Eisenkraut, Vanille, Zitronengras, Rosmarin.
  • Herz Chakra: Rose, Palisander, Geranie, Lavendel, Magnolie, Bergamotte, etc.
  • Hals Chakra: Wacholder, Kamille, Minze, Majoran, Kiefer, Eukalyptus, etc.
  • Drittes Auge: Lorbeerblatt, Rosmarin, Pfefferminze, Sternanis, Nelken, Salbei
  • Kronen Chakra: Räucherstäbchen, Lavendel, Lotus, Myrrhe, Veilchen, Zisterose

 

Astro-Aromen für deine Konstellation

Wenn du Astrologie liebst, kannst du auch Öl, Blumen oder Kräuter verwenden, die zu deiner Konstellation gehören. Oder natürlich dein Aszendent und deine Mondzeichen. Deshalb findest du hier eine Liste der zwölf Charaktere und ihrer persönlichen Düfte!
Widder: Zitronengras, Eukalyptus, Rosmarin, Teebaum
Stier: Palmaroma, Geranie, Jasmin, Veilchen.
Zwillinge: Zitrone, Myrte, Eisenkraut, Sternanis
Krebs: Geranie, Mandarine, Lotus, Palisander.
Löwe: Orange, Safran, Ringelblume, Ylang-Ylang.
Jungfrau: Kamille, Zypresse, Salbei, Lavendel
Waage: Neroli, Petitgrain, Moschus, Ylang Ylang Ylang
Skorpion: Patschuli, Sandelholz, Blutorange, Zimt.
Schütze: Ingwer, Zitrone, Lorbeer, Limette, Limette
Steinbock: Thymian, Kiefer, Zedernholz, Basilikum
Wassermann: Lavendel, Neroli, Pfefferminze, Cananga, etc.
Fische: Grapefruit, Bergamotte, Minze und Rose

Wie man umweltfreundliche Duftkerzen herstellt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deine eigene natürliche Duftkerze herzustellen. Raps und Soja sind die offensichtlichsten Optionen. Sie sind nicht synthetisch, können wiederverwendet werden und sind bei europäischen Herstellern erhältlich. Natürlich kannst du es so grün machen, wie du willst. Lieber biologische Zutaten verwenden? Kaufe dann Rohstoffe mit einem guten Qualitätssiegel. Nachfolgend findest du ein Grundrezept für eine nachhaltige Kerze mit Raps oder Soja.

Rezept für eine nachhaltige Kerze

Du brauchst:
  • Soja- oder Rapsölkörner
  • Ätherisches Öl oder getrocknete Kräuter
  • Wäscheklammern
  • Spieße oder Haarklammern
  • Ein sauberes feuerfestes Glas, Teetasse oder Dose

Bereite dein Glas oder deine Tasse vor. Je wärmer der Behälter deiner Wahl, desto glatter ist das Ergebnis nach Expertenmeinung. So kannst du die Gläser vorab leicht erwärmen.

Dann bindest du den Docht um einen Spieß, den du über die Öffnung deines Glases legst. Du kannst auch eine Haarklammer mit dem richtigen Durchmesser verwenden. Dadurch bleibt der Docht während des Gießens aufrecht.
Schmelze das Wachs im Wasserbad bei schwacher Hitze. Sobald die Körner flüssig sind, entfernst du die Schale von der Wärmequelle. Füge deine Düfte hinzu. Das Verhältnis ist ein bisschen experimentell und hat auch viel mit deiner Präferenz zu tun.
Gieße nun das Wachs langsam in die Form. Lasse es aushärten und schon kannst du deine selbstgemachte Kerze mit einem köstlichen Duft genießen!

Interessiert an Duft?

Du kannst Duftkerzen kaufen, aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten, dein Zuhause gut riechen zu lassen. Wenn du nur ein kleines Stäbchen anzünden willst, dann ist die Wahl eines persönlichen Weihrauchs keine schlechte Idee. Auch einige Gerüche haben eine besondere spirituelle Bedeutung. Zum Beispiel die Hausreinigung mit Salbei. Dieses Kraut riecht nicht nur besonders, sondern reinigt auch die negative Energie. Kurz gesagt, genug Inspiration für einen feinen Duft in deinem Zuhause!