• Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
  • Kostenloser Versand ab 50,- €
  • Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit
Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
Kostenloser Versand ab 50,- €
Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit
Durch Marc 25. September 2019
Lesen wirkt meditativ, entspannen 8 minuten mit diesem Artikel.
285 x

Inhaltsverzeichnis

Du hast ein großes Goldenes Dreieck oder einen neuen Lieblings-Labradorit-Anhänger gekauft. Jetzt ist es wichtig, dass du deine Natursteine gut reinigst. So bleiben sie nicht nur schön, sondern auch effektiv. In diesem Artikel findest du daher sieben Möglichkeiten, Edelsteine zu reinigen oder zu entladen!

 

Um die Kraft deines neuen Kristalls richtig nutzen zu können, muss er nach Meinung echter Edelstein-Fans energetisch gereinigt werden. Das bedeutet, dass keine seltsamen Schwingungen auf dem Stein haften bleiben, z.B. von anderen Personen und Orten. Es gibt viele Möglichkeiten, Steine energetisch zu reinigen. Deshalb haben wir hier eine Reihe von Richtlinien für dich aufgelistet. Auf diese Weise kannst du sie ohne viel Aufwand anwenden!

 

Reinigungsmethoden

Reinige deine Steine immer vor dem ersten Gebrauch und achte dann darauf, dass du jedes Mal mit sauberen Steinen arbeitest. Wiederhole es also entsprechend deiner Bedürfnisse und Anwendungen. Dies kann von Zeit zu Zeit, aber auch nach jedem Gebrauch geschehen. Natürlich geht es bei der Energiearbeit darum, zu lernen, zu fühlen, was deine Steine tun und brauchen. Ein ganzes Abenteuer, wenn du uns fragst!

Für ein energetisches Edelsteinbad kannst du verwenden:

  • Salz
  • Wasser
  • Mondlicht
  • Reis
  • Edelsteine
  • Erde
  • Weihrauch

 

Edelsteine mit Salz reinigen

Salz hat nach Ansicht vieler Menschen die Kraft des Wassers und würde daher die Energie des Steins reinigen. Viele Steine können dem direkten Kontakt mit Salz nicht standhalten, daher ist die sicherste Option diese indirekte Methode, bei der du verschiedene Schalen verwendest.

Wie man Salz verwendet

  1. Verwende zwei Glasschalen, von denen eine in die andere passt.
  2. Fülle die größere Schale mit einer Schicht organischem Salz.
  3. Stelle die kleinere Schale auf das Salz und legdeinen Stein oder dein Set hinein.
  4. Warte 1 bis 5 Stunden.
  5. Verwende das Salz erneut für die gleiche Methode.

 

Edelsteine mit Wasser reinigen

Edelsteine können direkt oder indirekt mit Wasser gereinigt werden. Für Steine, die nicht oder nur schlecht gegen Feuchtigkeit beständig sind, ist natürlich die indirekte Methode am besten geeignet. Wenn du dich entscheidest, Steine direkt zu begießen, kannst du dich dann für eine kalte Dusche oder ein warmes, sterilisierendes Bad entscheiden. Beide spülen den Stein energetisch, aber sterilisiertes heißes Wasser hat den Vorteil, dass es Bakterien abtötet. Einige Steine möchtest du immer sterilisieren, zum Beispiel nach der Verwendung in der Hot-Stone-Massage oder der Therapie mit Chakra-Steinen.

 

Indirektes Verfahren

Geeignet für poröse oder eisenhaltige Edelsteine. Dazu gehören Türkis, Lapislazuli, Malachit, Chrysokoll, Fluorit, Calcit, Celestit, Magnetit, Angelit, Prenit, Pyrit und Gips wie Selenit, Hanksit und Halit. Bernstein, Opal, Wüstenrose und Markasit haben ebenfalls eine schlechte Beständigkeit gegen Feuchtigkeit.

So geht’s:

  1. Verwende zwei Glasschalen, von denen eine in die andere passt.
  2. Die kleine Schüssel in die große stellen und die große mit einer Wasserschicht füllen. Achte darauf, dass das Wasser den größten Teil der kleinen Schüssel bedeckt, ohne die Gefahr des Überlaufens.
  3. Bei Bedarf einige Tropfen ätherisches Öl in das Wasser geben. Verwende in diesem Fall reinigende oder stabilisierende Düfte wie Zitrone, Lavendel oder Wacholder.
  4. Lege deinen Stein oder dein Set in die kleine Schüssel.
  5. Einige Stunden bis 24 Stunden stehen lassen und zwischendurch auffrischen.

 

Kalt- oder Warmwasser

Diese Methode ist sehr gut geeignet für Onyx, Schwarzen Obsidian, Tigerauge, (weiße) Jade, Mondstein, Jaspis, Aquamarin und Quarzvarianten wie Amethyst, Bergkristall, Lavendel und Rosenquarz.

So reinigt man mit kaltem Wasser:

  1. Halte den Kristall für ca. 5 Minuten unter fließendem Wasser aus einem Wasserhahn oder Bach.
  2. Bei Schmuck und Anhängern spülst du insbesondere den Stein ab und nicht die Metall- oder Silberfassung.
  3. Trockne den Kristall an der Luft oder bei Tageslicht. Wenn es dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, prüfe ob dein Stein diesem standhält. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel über das Aufladen von Edelsteinen.

 

So reinigt man mit heißem Wasser:

  1. Wasser kochen und etwas abkühlen lassen.
  2. Leg den Stein für 15 Minuten ins Wasser. Koche niemals Steine und Mineralien, denn dann werden sie brechen!
  3. Trockne den Stein an der Luft oder bei Tageslicht. Wenn er dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, stelle  sicher, dass dein Stein diesem standhält. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel über das Aufladen von Edelsteinen.

 

Edelsteinreinigung durch den Vollmond

Die meisten Menschen verbinden den Mond mit empfangender oder weiblicher Energie. Diese reflektierende Kugel ist auch ein Symbol für Gezeiten, Bewegung und Wasser. Sehr reinigend! Nach diesem Gedanken ist der Vollmond etwas ganz Besonderes, denn die Magnetkraft ist dann die höchste. Viele Edelsteinbesitzer geben ihren Steinen daher ein entspannendes Vollmondbad, indem sie sie die ganze Nacht über ins Freie stellen. Dieses Verfahren ist für alle Steine hinter Glas und draußen für wasserfeste Steine geeignet.

So geht’s:

  1. Überprüfe, ob dein Stein wasserfest ist.
  2. Lege feuchtigkeitsbeständige Steine für die Nacht nach draußen und alle anderen Kristalle hinter Glas.
  3. Wiederhole dieses Ritual beim nächsten Vollmond.

 

Edelsteine mit Reis reinigen

Reis absorbiert Feuchtigkeit und Schmutz. Deshalb kann es zur Reinigung von empfindlichen Steinen wie Magnetit, Türkis und Lapislazuli verwendet werden. Achte darauf, dass du keine wasserführenden Steine wie Chalcedon, Moldavit, Opal oder Bernstein mit Reis reinigst. Reis entzieht Feuchtigkeit und schädigt diese Steine.

Wie man Reis verwendet:

  1. Bereite eine Schale mit Reis vor.
  2. Lege deinen Edelstein dort hinein und stelle sicher, dass er vollständig bedeckt ist.
  3. Ca. 24 Stunden einwirken lassen.
  4. Entferne den Stein und entsorge den Reis.

 

Edelsteine mit anderen Steinen reinigen

Nach Ansicht echter Kenner können sich Steine auch gegenseitig reinigen. Viele Menschen verwenden einen ersten Chakra-Edelstein wie Hämatit oder Schwarzer Turmalin. Diese dunklen Kristalle sind symbolisch für Irden und die Freisetzung negativer Energie. Laut Anwendern sind sie auch selbstreinigend – ideal, so ein Mineral von Mutter Erde! Zweifelst du daran, ob dein Hämatit noch Macht hat? Dann lade ihn in der Morgen- oder Nachmittagssonne auf. Im Artikel über Edelsteinaufladung findest du Informationen dazu.

So geht’s:

  1. Wähle die Art des Steins, mit dem du arbeiten möchtest.
  2. Überprüfe bei Bedarf deinen Hämatit und schwarzen Turmalin auf Stärke.
  3. Lege ein paar reinigende Steine in eine Schale.
  4. Lege den zu reinigenden Stein 2 bis 24 Stunden auf die Kristalle deiner Wahl.
  5. Entferne den sauberen Stein.
  6. Wenn nötig, lade deinen Hämatit oder schwarzen Turmalin bei Tageslicht auf.

 

Edelsteine mit Erde reinigen

Für viele Menschen sind Edelsteine ein Symbol für die Energie der Erde. Das bedeutet, dass sie negative Energie aufnehmen und positive Energie zurückgeben. Nach dieser Theorie werden Steine, die mit ihrem eigenen Element in Berührung kommen, automatisch entladen. Eigentlich, so wie man zu Hause auf der Couch schlafen möchte, finden Steine unter der Erde ihre dringend benötigte Entspannung. Die Steine können dann in einen Pflanztopf gelegt oder draußen in einem Tuch vergraben werden.

Für diese Methode ist es am besten, Edelsteine zu verwenden, die feuchtigkeitsbeständig sind. Verwendekeine Edelsteine wie Türkis, Lapislazuli, Malachit, Calcit, Magnetit, Selenit, Angelit, Bernstein, Opal, Wüstenrose und Markasit.

In einem Gefäß:

  1. Halte deinen Stein eine Minute lang unter fließendes Wasser.
  2. Wähle ein Gefäß, das gut zu deinem Stein passt und fülle es mit Erde aus einem Garten oder Blumentopf.
  3. Vergrabe deinen Stein darin und stelle ihn an einen dunklen Ort.
  4. Lasse den Stein mindestens 24 Stunden lang stehen.
  5. Nimm deinen Stein aus der Erde und spül ihn ab.
  6. Verwende die Erde wieder in deinem Garten oder Blumentopf.

In einem Tuch:

  1. Halte deinen Stein eine Minute lang unter fließendes Wasser.
  2. Wähle ein Stück Stoff (Baumwolle, Seide oder Wolle).
  3. Umwickle deinen Stein damit und binde ihn an ein Sein.
  4. Vergrabe das Tuch draußen in einer Tiefe von 50 cm.
  5. Markiere den Ort und halte treue vierbeinige Freunde in sicherer Entfernung.
  6. Für einen starken Edelstein 24 Stunden bis 3 Wochen einwirken lassen.

 

Edelsteine mit Weihrauch reinigen

Du kannst alle Edelsteine und Kristalle mit Weihrauch oder einem Bündel Weißen Salbeis energetisch reinigen. Diese einfache Methode kann auf alle Kristalle angewendet werden. Die für die energetische Reinigung empfohlenen Weihraucharten sind Sandelholz, Palo Santo und Weißer Salbei.

Wie man Weihrauch verwendet: 

  1. Wähle einen Duft, der dir gefällt.
  2. Entzünde deinen Weihrauch oder Salbei.
  3. Äußere eine Absicht.
  4. Kreise um den Stein oder führe den Stein durch den Rauch. Berühre die Steine nicht mit dem glühenden Weihrauch.
  5. Blase den Weihrauch aus und verwende ihn bei Bedarf für eine weitere Reinigung.

 

Wenn du mit Kristallen arbeitest, gehe immer von deiner eigenen Intuition und Erfahrung aus. Energiearbeit ist persönlich und immer anders. Der gesunde Menschenverstand ist auch ein guter Berater bei der Anwendung der Reinigungsmethoden. Wende dich im Zweifelsfall an einen Experten oder Edelsteintherapeuten. Oder werde einfach selbst einer, indem du übst!

Letzte Aktualisierung am 30 September, 2019 10:05 am