• Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
  • Kostenloser Versand ab 50,- €
  • Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit
Mehr als 125.000 Kunden bestellten vor dir
Kostenloser Versand ab 50,- €
Einfaches Widerrufsrecht - 30 Tage Bedenkzeit
Theresa
Durch Theresa 28. Mai 2021
Lesen wirkt meditativ, entspannen 9 minuten mit diesem Artikel.
17 x

Stehen bei dir auch überall Duftstäbchen herum? Lies hier wie du ganz einfach deinen eigenen Raumduft mit deinen Lieblingsaromen selber machen kannst!

Duftstäbchen im Hintergrund hinter Blumen mit Duftöl

Duftstäbchen sind eigentlich ganz einfache Lufterfrischer. Die Bambus oder Rattan-Sticks saugen nämlich die aromatischen Öle auf und verbreiten sie in der Luft. Du kannst jede Menge fertige Hausdüfte kaufen, aber selbst einen reed diffuser zu basteln hat einige Vorteile. Es ist nicht nur gut für deinen Geldbeutel, du kannst auch noch selbst bestimmen was genau du benutzen willst. Willst du wissen, wie genau man das macht? Trainiere hier deine Nase und erstelle deinen eigenen Raumduft!

gelbliches Duftöl in Flasche mit weißen Blumen

So funktionieren Duftstäbchen

Raumduft funktioniert eigentlich ganz simpel. Er besteht aus Bambus- oder Holzstöckchen, die in einer duftenden Flüssigkeit stehen, meistens einer Mischung aus Alkohol und neutralen und ätherischen Ölen. Da die Stöckchen porös sind, saugen sie das Aroma auf. Wenn dies dann mit der Luft in Berührung kommt, wird der Duft freigesetzt. Diesen Vorgang nennt man kalte Verdampfung. Nach ein paar Wochen geht die Flüssigkeit zu Neige und die Duftstäbchen können ausgetauscht werden. 

Das sind die Vorteile von Raumdüften

Es gibt jede Menge Arten, um Duft in deinem Haus zu verbreiten. Die meisten Menschen wählen ein Hausparfüm da

  • es sicher im Gebrauch ist
  • es lange duftet
  • es die Qualität des ätherischen Öls behält

Hausparfüm benötigt keine Hitze, um seine Arbeit zu verrichten. Das kann z.B. von Vorteil sein in einem Haushalt, in dem Kinder viel umher rennen oder Haustiere sind. Du musst den Duftstäbchen also keine große Aufmerksamkeit schenken. Im Durchschnitt hält ein Hausparfüm etwa einen Monat und es kann so lange einfach da stehen bleiben, wo es ist. Aromatherapeuten zufolge wirken die wirksamen Stoffe der ätherischen Öle am besten, wenn man sie kalt verwendet. Der einzige Nachteil dabei ist, dass man die Stöckchen immer wieder austauschen muss und das Öl zu Beginn eine Investition ist. Sobald man dies jedoch im Haus hat, hat man monatelang Freude daran!

Hier kannst du deine Duftstäbchen platzieren

Jetzt, da du weißt, wie Hausparfüm funktioniert, begreifst du, dass es überall nützlich sein kann. Solange dein treuer Vierbeiner die Flasche nicht umstoßen kann, ist alles in Ordnung. Außerdem geben Duftstäbchen einen weniger intensiven Geruch ab, als Weihrauch oder Aromabrenner. Du kannst also ruhig auch eine Flasche ins Babyzimmer platzieren. Weitere ideale Plätze für deinen Hausduft sind natürlich das WC und das Badezimmer, aber auch das Wohn- und Arbeitszimmer. Wählst du ein besonders beruhigendes Aroma, dann könntest du auch eine Flaschen z.B. auch auf dein Nachtschränkchen stellen. Passe den Duft dem Raum an und du kannst überall deine Stäbchen verteilen!

Entdecke unsere Lufterfrischer

Ein Parfüm für jede Ecke

Jedes Zimmer hat seine eigene Nutzweise und mit etwas Aromatherapie kannst du die Atmosphäre beeinflussen. Im Folgenden haben wir ein paar Dufttipps für jeden Raum, von Küche bis zum kleinsten Zimmerchen und selbst fürs Auto!

  • Wohnzimmer: Sandelholz, für etwas Stimmung und Wärme
  • Küche: Orange, neutralisiert Küchengerüche
  • WC: Tanne, reinigt und erfrischt die Luft
  • Badezimmer: Eukalyptus, hilft dir, frisch aufzuwachen
  • Meditationsraum: Frankincense/Weihrauch, klassischer Duft für spirituelle Praktiken
  • Schlafzimmer: Lavendel zum Schnarchen oder Rose für Romantik
  • Auto: Pfefferminz, hält dich wachsam im Verkehr

Diese Menge benötigst du

Für kleinere Zimmer ist 50 ml Basisflüssigkeit ausreichend. Denk hierbei an das WC, einen Schrank oder einen kleinen Flur. In größeren Räumen, wie Schlafzimmer oder Büros, benötigt man 50 – 100 ml Hausparfüm. Mehr braucht man in normalen bis großen Wohnzimmern. Möchtest du Aroma in einem Büro oder Klassenzimmer? Nimm dann eine 500 ml Flasche. Es kann übrigens eine gute Idee sein, erst mit einer kleinen Flasche anzufangen –  so kannst du verschiedene Mengen ausprobieren, bevor du in Liter ätherisches Öl investierst. 

Hände halten Essential Öl vor weißem Vorhang

Darum wählst du selbstgemachte Duftstäbchen

Es gibt einige Gründe um selbst Duftstäbchen zu machen. Sie riechen nicht nur genau so wie du es möchtest, du sparst so auch etwas Geld und Verpackungsmaterial. Außerdem erstellst du so einen Duft nur mit natürlichen Zutaten, im Gegensatz zu den meisten Lufterfrischern auf synthetischer Basis. Aromatherapeuten zufolge gibt es nichts Besseres als das Einatmen von reiner Pflanzenkraft. Wenn dir die Umwelt am Herzen liegt, hilft es natürlich, so wenig wie möglich chemische Materialien zu benutzen. 

Schritt für Schritt Zutaten sammeln für Duftstäbchen

Um Duftstäbchen herzustellen benötigst du folgende Zutaten:

  • eine kleine Flasche
  • Bambus- oder Rattanstöcke
  • pflanzliches Öl und Alkohol
  • ätherisches Öl

Hierunter kannst du über jede Zutat etwas lesen. So versammelst du Schritt für Schritt alles für deinen persönlichen Raumduft!

Die perfekte Flasche auswählen für deinen Raumduft

Sobald der Raumduft mit Luft in Berührung kommt, wird das Aroma freigegeben. Daher ist es wichtig, ein Gefäß zu wählen, aus dem nur wenig Duft entweichen kann. Duftstäbchen mit einer Glasflasche sind am meisten verbreitet, aber eine kleine Vase, Parfüm- oder Apothekerfläschchen sind auch geeignet – vorausgesetzt der Flaschenhals ist schmal. Entscheide zuerst, wie viel Duftöl du herstellen willst. Gieße dann dieselbe Menge Wasser in einen Messbecher und fülle deine Flasche damit. Schaue dann, ob es unter dem Flaschenrand noch etwas Luft gibt. Wenn die Stäbchen in die Flasche gesteckt werden, steigt der Pegel nämlich noch etwas. Hat die Flasche noch 1 – 2 cm Luft? Dann hast du die richtige Größe! Jetzt nur noch sauber machen und du kannst beginnen!

Stäbchen auswählen für dein Hausparfüm

Da du jetzt ein Gefäß hast, können die Stäbchen gewählt werden. Man kann Bambus-Spieße benutzen, für einen echten reed diffuser gibt es aber auch spezielle poröse Stäbchen aus Schilfrohr. Schaue dann wie viele Stäbchen in dein Gefäß passen und wie lang sie sein müssen. Du kannst immer etwas abschneiden, wähle also lieber erst längere Stäbchen. Hast du Schilfrohrstäbchen ausgesucht, diese aber noch nie zuvor verwendet? Um herauszufinden, wie viel in die Flasche passt, kannst du erst einfach ein paar Spieße benutzen. Diese liegen meistens sowieso in der Küchenschublade!

Hieraus besteht die Basisflüssigkeit

Der Duftstoff von natürlichem Raumduft besteht aus Alkohol, pflanzlichen und ätherischen Ölen. Der Alkohol hilft den Stäbchen den Duft zu absorbieren und sorgt dafür, dass das Aroma sich gut verteilt. Je mehr man davon hinzufügt, desto schneller ist der Raumduft leer. Das richtige Verhältnis ist daher sehr wichtig. Das neutrale Öl trägt das konzentrierte ätherische Öl und sollte von den Stöckchen leicht aufzunehmen sein. Dünnflüssigere Varianten, wie beispielsweise Mandelöl, wirken daher besser als z.B. Jojobaöl. Je schwerer das Öl, desto härter müssen die Stäbchen arbeiten. 

Aroma wählen für die Duftstäbchen

Natürlicher Raumduft wird mit ätherischem Öl hergestellt. Dieses besteht aus Extrakten von Früchten, Blumen, Bäumen und Pflanzen. Diese reinen Essenzen sind oft teuer, da man mehrere Kilos pflanzliches Material benötigt für nur eine Flasche. Man braucht allerdings auch nur sehr wenig ätherisches Öl. Für ein Öl, welches nach Orange oder Lavendel riecht, wählt man am besten eine biologische Version. Möchtest du, dass es nicht zu teuer wird? Pass dann bei den Zutaten auf. Enthält dein Öl keine Zusatzstoffe und hat einen mittleren Preis? Dann wird es bestimmt richtig für deinen Raumduft sein!

Rezept zum Herstellen von Raumduft

Hast du ein sauberes (Glas-)Gefäß, geeignete Stäbchen und die Zutaten für die Basisflüssigkeit? Dann findest du hier eine Basisrezept für dein persönliches Hausparfüm:

Man benötigt:

  • 30 ml pflanzliches Öl
  • 20 ml Alkohol
  • 12 ml ätherisches Öl

Das Verhältnis sollte 75% Basisflüssigkeit und 25% konzentriertem Aromastoff entsprechen. Das eine Öl riecht stärker als das andere, experimentiere also mit den Mengen, bis du zufrieden bist. 

Mit diesen Schritten machst du dein eigenes Hausparfüm

  1. Nehme einen sauberen Mixbehälter mit Deckel und einen Trichter, der auf deine Flasche passt.
  2. Gieße deine Zutaten in den Mixbehälter und setze den Deckel darauf.
  3. Schüttle die Flüssigkeit, bis alles gut vermischt ist.
  4. Rieche und beurteile den Geruch.
  5. Füge eventuell noch mehr von einer Zutat hinzu, um das Duftöl zu verdünnen oder das Aroma zu verstärken.
  6. Gieße deine Kreation mithilfe des Trichters in das Fläschchen und lasse unter dem Rand etwas Luft.
  7. Stecke die gewünschte Anzahl Stöckchen in die Flasche.
  8. Warte etwa eine Stunde bis die Duftstäbchen das Öl-Gemisch aufgesogen haben.
  9. Genieße!

Tipps, um länger von deinen Duftstäbchen genießen zu können

Wird der Geruch deines Raumduftes weniger stark, obwohl noch viel Flüssigkeit in der Flasche ist? Rühre dann die Stäbchen ein paar mal um und füge etwas ätherisches Öl hinzu. Dein Aroma hält auch länger, wenn du es an einem kühlen Ort bewahrst. Stelle es also nicht auf die Heizung oder in die pralle Sonne.

Werde kreativ mit Diffusern

Da du nun weißt, wie man einen einfachen diffuser herstellt, kannst du ihn natürlich noch persönlicher machen! Auch toll als Geschenkidee! Wenn du willst, kannst du deine Flasche mit Glasfarbe, Bändern, Perlen und Federn verzieren, wie bei einem Traumfänger. Du kannst auch Muscheln, Steine oder Glitzer direkt ins Öl tun. Passt es durch den Flaschenhals und ist es beständig gegen Öl und Alkohol? Füge es dann hinzu!

Mehr Tipps für mehr Atmosphäre Zuhause

Hast du Lust zum Basteln bekommen? Es gibt noch viel mehr Do it yourself-Ideen, um mehr Atmosphäre zu schaffen. Nimm z.B. Duftkerzen oder Wachsschmelzen. Diese sind leicht gemacht, vorallem wenn du bereits ätherisches Öl im Haus hast. Herrlicher Duft garantiert! Möchtest du die Luft in einem Haus gründlich reinigen? Vielen Menschen zufolge kann man ein Haus mit Weißen Salbei reinigen. Mache einfach deinen eigenen Smudge Stick und probiere es aus!

Was macht deine Nase fröhlich?

Letzte Aktualisierung am 03 Juni, 2021 2:27 pm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.