Todeserfahrung

FRAGE: Ist die „Todes-Erfahrung“ ein schnelles „fallen“ in eine Frequenz der 5. Dimension? Und, wenn das so ist, steigen diese Wesen weiterhin auf in höhere Frequenzen oder kommen sie auf die Erde zurück um Indigo-Kinder zu werden und hier physisch anderen zu helfen?

ANTWORT: Das alles und nichts davon. Wie gefällt dir die Antwort? Sie gefällt dir nicht, ich weiß. Untersuche mal für einen Augenblick die Frage. Siehst du die Schublade, in der sie steckt? Du steckst in einer limitierten menschlichen Wahrnehmung fest und du kannst das grosse Bild um dich herum nicht sehen. Deshalb stellst du Fragen über eine interdimensionale Reise, als ob die Reise innerhalb deiner eigenen Nachbarschaft wäre.

Du versuchst, das Bewusstsein der verstorbenen Personen mit Begriffen zu definieren, die nummeriert sind und du nimmst an, dass eine Zeitlinie daran beteiligt ist. So wie du es einschätzt, ist das ist alles im Rahmen dessen, was geschieht, aber diese Einschätzung ist sehr naiv und nicht dazu geeignet, den wahren Vorgang zu beschreiben.

Wenn du deine Haustiere morgens verlässt, was denkst du ist deren Gedankengang um zu erfassen, was passiert? Glaubst du, dass sie über deinen Tagesablauf nachdenken? Nein. Ihre Wahrnehmung ist nur, dass sie dich vermissen! Es besteht wirklich ein sehr großer Unterschied zu dem was du denkst.

Zunächst einmal ist jede Seele einzigartig. Es ist nicht möglich allen einen generischen „das ist was passiert“ Art von Prozess zuzuweisen. Zweitens gibt es keine „Ebenen“ zu durchlaufen wie du es siehst. Es gibt keine Hierarchie auf der anderen Seite des Schleiers. Dieses lineare System wird nur verwendet um der Menschheit zu helfen zu verstehen. Interdimensionale Dinge können nicht nummeriert, platziert, sortiert oder beschriftet werden. Sie funktioniert das einfach nicht.

Du möchtest Gegenstände mit verschiedenen Farben und Größen in Tüten und Kisten sortieren, so dass dein Verstand alles leicht prüfen kann. Aber jetzt versuche das mal mit etwas Unsichtbarem, das keine körperliche Form hat, so wie ein Gas! Kannst du ein farbloses, geruchloses, unsichtbares Gas in Kisten sortieren? Nein, das kannst du nicht. Und das, meine Liebe, zeigt nur, wie schwierig es wirklich ist, deine Frage zu beantworten … eine intelligente und in Liebe gestellte Frage, die aber gestellt wurde mit einer Wahrnehmung, die auf deine Wirklichkeit beschränkt ist.

Die „Todes-Erfahrung“ ist ein Übergang von Energie zu einer interdimensionalen Eigenschaft. Es gibt keinen Ort oder Zeit. Die Menschen wollen wissen, was nach dem Tod passiert, und bei dem Versuch, dies zu verstehen, beschreiben sie den Übergang der Energie innerhalb einer Zeitlinie. So passiert es nicht. Wenn du die Wahrheit darüber wüsstest, wäre es zu verwirrend, darüber nachzudenken. Lass mich dir nur einen kleinen Einblick geben, wie verwirrend: Du denkst, deine vergangenen Leben wurden alle nacheinander gelebt, nicht wahr? Denk noch einmal nach, denn deine Wahrnehmung ist, dass sich die Zeit in einer linearen Richtung bewegt. Auf unserer Seite ist das nicht so. Was also, wenn ein „früheres Leben“ in Wirklichkeit einfach „ein anderes Leben“ ist und überhaupt keiner Zeit-Linie gefolgt ist? Schon verwirrt?

Die „Todes-Erfahrung“ ist ein Geheimnis für dich, und sollte auch so bleiben. Denn zu viele Informationen würden nicht nur sehr verwirrend sein, sondern sie würden zu noch mehr Religionen auf eurem Planeten führen … und das ist etwas, das ihr jetzt nicht braucht.


englisches Original von der Seite kryon.com

QUESTION: Dear Kryon: Is the „death“ experience a quick „falling into“ a 5th dimensional frequency? Also, if this is so, do those entities continue to ascend into higher frequencies or do they return to the Earth plane to become Indigo children and physically help others here?

ANSWER: All of that and none of that. How do you like that answer? You don’t, I know. Examine the question for a moment. See the box it is in? You are stuck in a limited Human perception and can’t see the big picture around you. Therefore you ask questions about an interdimensional journey as though it was within your own neighborhood.

You are attempting to define the consciousness of deceased entities using terms that are numbered and assuming that a timeline is involved. These are all within the scope of what happens as you perceive it, but this perception is very naïve and not equipped to describe the true process.

When you leave your pet in the morning, what do you think is their thought process around what’s happening? Do you think they ponder your day’s itinerary? No. Their perception is no larger than missing you! It really is that big of a difference as you ponder what must be happening.

First, each soul is unique. You can’t assign a generic „this is what happens“ kind of process to all of them. Second, there are no „levels“ they pass through as you see it. There is no hierarchy on the other side of the veil. This type of linear system is used only for the sake of helping Humanity to understand. Interdimensional things cannot be numbered, placed, sorted, or labeled. They simply don’t work that way.

You wish to sort different color and sized items into bags and boxes so your mind can easily consider them. But now try it with something invisible and without physical form, such as a gas! Can you sort a colorless, odorless, invisible gas into boxes? No, you can’t. And that, dear one, is just how difficult it is to truly answer a question such as yours… one that was asked intelligently and in love, but with a perception that is limited to your reality.

The „death experience“ is a transition of energy to an interdimensional attribute. It has no place or time. Humans want to know what happens after death, and in trying to understand this, they describe the transition of energy within an Earth timeline. It doesn’t happen that way. If you knew the truth of it, it would be too confusing to ponder. Let me give you just a small glimpse of just how confusing: You think your past lives are all lived one after another, don’t you? Think again, for your perception is that time moves in a linear direction. On our side, it does not. Therefore, what if a „past life“ was really simply „another life“ and didn’t follow a time-line at all? Confused yet?

The „death experience“ is shrouded in mystery for you, and should remain so. For too much information would not only be very confusing, but would lead to yet more religions on your planet… something you don’t need right now.