Sturm

FRAGE: Lieber Kryon: Viele Kulturen und Religionen haben einen Mythos, der die dunkle Seite des Universums erklärt. Du hast uns gesagt, dass es keine böse Seite gibt, sondern nur Schöpfungen der Menschen. Wurden diese kollektiven Mythen als Teil unserer DNA (kollektive DNA) von uns als göttliche Wesen geschaffen um die Dualitätserfahrung zu erleichtern? Wie können wir dieses Setup [diese Einstellung] überwinden oder ändern?

ANTWORT: Denke mal auf diese Weise darüber nach: Das Setup kann sich nicht ändern. Es erleichtert die Dualität, die für den Test benötigt wird. Die Frage sollte lauten: „Wie können wir jenseits der Dualität schauen und mit ihr umgehen?“ Betrachte es als eine Heftklammer an deiner Herausforderung, anstatt zu versuchen, sie [die Dualität] unwirksam zu machen. Packe sie in einen Container und erobere sie. Schließe die Angst in dieser Mischung mit ein, denn sie ist der Bruder der Dualität.

Wenn es einen Sturm gibt, dann versucht ihr nicht herauszufinden, was ihn verursacht hat und beseitigt die Quelle, denn die Quelle ist das System der Atmosphäre um euch herum und es versorgt euch auch. Es ist unmöglich, die Herkunft der Stürme loszuwerden ohne Zerstörung des Systems. Stattdessen baut ihr Leuchttürme und Schiffe oder Gebäude, die der Kraft widerstehen können. So seid ihr sicher, friedlich und fühlt, dass ihr es weggepackt habt … wenn euer persönliches Leben nicht mehr betroffen ist. Der Sturm tobt weiter und so macht das auch die Dualität. Aber der Leuchtturm wurde für Stürme gebaut, und fühlt sich mit seiner ganzen Lebenserfahrung sehr ruhig.


englisches Original von der Seite kryon.com

QUESTION: Dear Kryon: Many cultures and religions have a myth explaining the dark side of the Universe. You told us that there’s no evil side, but instead, creations of the Human Being. So would these collective myths be part of our DNA (collective DNA) created by us, as divine beings, to facilitate the duality experience? How can we overcome or change this setup?

ANSWER: Think of it in this way: The setup can’t change. It facilitates duality, which is needed for the test. The question should be: „How can we see past the duality and deal with it?“ Consider it a staple of your challenge, and instead of trying to void it, contain and conquer it. In this mixture, include fear, for it’s the brother of duality. When you have a storm, you don’t try to find out what caused it and eliminate the source, since the source is the system of atmosphere all around you and also sustains you. It’s impossible to get rid of the source of storms without destroying the system. Instead, you build lighthouses and ships or buildings that can withstand the force. That’s when you’re safe, peaceful, and feel you’ve contained it… when your personal life is no longer affected. The storm rages on, and so will duality. But the lighthouse was built for storms, and feels very calm about the whole life experience.