Kühle Teile

FRAGE: Lieber Kryon, in einigen deiner Schriften hast du kurz erwähnt, dass die kühleren Teile der Kontinente uns mehr Vorteile bieten. Könntest du bitte ausführen warum das so ist und welche Rolle sie bezüglich des Aufstiegs unseres Bewusstseins spielen?

ANTWORT: Viele haben es jetzt schon verstanden, und was für eine Überraschung es sein muss zu erkennen, dass es nichts mit Temperatur zu tun hat!

Unsere Ausführungen vor zwölf Jahren [ca. 1990] beziehen sich ganz und gar auf das Magnetgitter des Planeten. In Richtung der Pole wird eine Energie geschaffen, die stärker in Richtung auf Manifestation geht. Das dichteste Bewusstsein auf dem Planeten ist am Äquator. Einige eurer am meisten „erleuchteten“ Städte sind oben und unten auf den Landmassen der Erde. Einige der größten Probleme sind am Äquator. Kein Mensch muss bisher eine vollständige Untersuchung darüber machen oder sich fragen „warum“ das so ist. Es geht um das Gleichgewicht, nicht um Gerechtigkeit, und jeder, der in diesen Gebieten geboren wurde, hat sich aktiv dazu entschieden, dort zu sein ist.

englisches Original von der Seite kryon.com

QUESTION: Dear Kryon, you have mentioned briefly in some of your writings, that the cooler part of the continents are more beneficial to us. Could you please elaborate as to why and what part they play on the raising of our consciousness?

ANSWER: Many have now understood this, and what a surprise it must be to realize that it has nothing to do with temperature!

Our remarks twelve years ago refer completely and totally to the magnetics of the grid system on the planet. Moving toward the poles creates an energy that is more conducive to manifestation. The densest consciousness on the planet is at the equator. Some of your most „enlightened“ cities are toward the top and bottom of the earth’s land masses. Some of the most profound problems are at the equator. No Human has yet to make a complete study of this, or ask, „why.“ It’s about balance, not fairness, and everyone who is born in these areas actively chose to be there.