Kaffee

FRAGE: Lieber Kryon: Ich sehe, dass die Menschen jeden Tag mehr und mehr Kaffee trinken. Nun scheint es zu hart zu sein am Morgen aufwachen oder während des Tages zu funktionieren ohne eine Tasse Kaffee. Manche Leute sagen, dass er gut für unseren Körper ist, und dass er eine Menge Antioxidantien enthält. Andere wiederum sagen, dass er behandelt werden sollte wie jedes andere Medikament, das zur Abhängigkeit führt. Was kannst du uns über die Auswirkungen von Kaffee in unserem Körper sagen (außer dass er uns aufweckt)?

ANTWORT: Die Antwort ist einfach: Alles, was du deinem Körper zuführst, das eine stimulierende Wirkung hat, ist nicht natürlich und würde normalerweise nicht geschehen. Deshalb stört es die Fähigkeit des Menschen, die körpereigene Chemie auf natürliche Weise zu regulieren.

Daraus ist zu folgern, dass es auch wichtig ist zu zeigen, dass man logischerweise das gleiche über einen Schokoriegel oder ein Stück Süßigkeit sagen könnte! Das eigentliche Geheimnis ist, diese Dinge, die du so sehr magst, in einer Weise zu essen und zu trinken, dass es deinen Körper ehrt. Verzehre gelegentlich anstatt dauernd. Wenn du fühlst, dass sie deine Gesundheit beeinträchtigen, dann tun sie das wahrscheinlich! Dein Körper hat eine wunderbare Kommunikationsverbindung mit deinem Bewusstsein, hör einfach zu. Sei auch nicht schüchtern, Energie-Methoden [das Pendel] zu verwenden, um deinem Körper wichtige Fragen zu stellen: Soll ich das essen oder nicht? Es gibt sogar Radionik-basierte Biofeedback Maschinen in eurer neuesten Wissenschaft, die dir helfen können.

Alles in Maßen wird wohl in Ordnung sein. Dein Körper-System ist robust ausgelegt in seiner Fähigkeit, „fertig zu werden“ mit gelegentlicher Stimulation durch Lebensmittel, die eine Überhäufigkeit von Zucker, Koffein, Salz und Chemie enthalten, die deine pH-Balance verändern. Aber wenn du von diesen Stoffen „lebst“, dann hat dein Körper nie die Chance, sich auszugleichen.

Du bist verantwortlich. Nutze deine Intuition und „frage“ deinen Körper was er braucht oder toleriert. Dann genieße es im Rahmen dieser Richtlinien, denn viele dieser Lebensmittel wurden für dein Vergnügen geschaffen.


englisches Original von der Seite kryon.com

QUESTION: Dear Kryon: I see that society is consuming more and more coffee every day. Now it seems to be too hard to wake up in the morning without a cup or to fully function during the day. Some people say that it’s good for our bodies, and that it contains a lot of antioxidants. Others say that it should be treated like any other drug that causes addiction. What can you tell us about the effects of coffee in our bodies (other than waking us up)?

ANSWER: The answer is simple: Anything you take into your body that is a stimulant is not natural and would not have occurred normally. Therefore, it disturbs the ability of a Human Being to regulate the body’s chemistry in a natural way.

With all of that said, it’s also important to reveal that logically you might also say the same thing about a chocolate bar or piece of candy! The real secret is to eat or drink these things that you enjoy so much in a way that honors your body. Consume occasionally rather than consistently. If you feel that they’re interfering with your health, then they probably are! Your body has a wonderful communication link with your conscious mind, if you’ll just listen to it. Also, don’t be shy about using energy methods [the pendulum method] to ask your body the important questions: Shall I eat this or not? There are even Radionic-based biofeedback machines that can help you with this in your new science.

Anything in moderation will probably be fine. Your body’s system is designed to be robust in its ability to „snap back“ from occasional stimulation due to foods that contain overabundances of sugar, caffeine, salt, and chemistry that would change your ph. balance. But when you „live on“ these substances, your body never has the chance to balance itself.

You’re in charge. Use your intuition, and „ask“ your body what it needs or will tolerate. Then enjoy yourself within these guidelines, for many of these foods were created for your pleasure.