Beschleunigung der Zeit

FRAGE: Lieber Kryon, in Buch 9 erwähntest du, dass der kollektive Bewusstseinszug sich auf der Strecke verlangsamt (auch wenn wir die Zeitdifferenzen nicht merken). Wieso wurden wir langsamer, wenn wir doch in Beschleunigung sind? Versuchen wir etwas anderes auf der Strecke?

ANTWORT: Wir beschäftigen uns wieder mit Metaphern, nicht wahr? Sie sind oft schwierig zu erklären, da wir euch interdimensionale Eigenschaften beschreiben.

Da die Zeit relativ zu deiner Wahrnehmung und zu dem was um dich herum ist verläuft, lass mich mal etwas inszenieren, das du vielleicht nicht verstehst: Angenommen, du entfernst dich mit einer enormen Geschwindigkeit von der Erde (eine alte Realität), ganz nahe an deiner 4D Höchstgeschwindigkeit … dadurch wird dein Zeitrahmen verändert. Nun, wenn du eine Videokamera auf der Erde installiert hättest und dir ansehen könntest, was sie zeigt (was du nicht kannst … aber lass uns mal so tun), dann würde der Bildschirm – den du mit dir hast – zeigen, dass sich die Erde verlangsamt. In deinem Raumschiff würdest du deine Zeit jedoch als unverändert empfinden, da sie relativ zu Ihrem eigenen Tempo ist. Alles in der alten Realität (die alte Spur) auf der Erde würde verlangsamt gesehen, und du entfernst dich von ihr fast in Lichtgeschwindigkeit.

Als wir euch gesagt haben, dass ihr euch verlangsamt, da war es die Wahrnehmung der alten Realität im Rückblick, während du dich beschleunigst! Das ist schwer zu erklären und zu verstehen, aber anstatt dir Gedanken über die Details zu machen, frage dich selbst: Hast du eine spürbare Beschleunigung der Zeit in den letzten drei oder vier Jahren gefühlt? Wenn ja, dann feiere es und verwende diese Gefühle zur Bestätigung, dass du in der Tat Spuren der Wirklichkeit verändert hast. Die Erde ist jetzt eine andere … eine, die ihr verschoben habt.

 

englisches Original von der Seite kryon.com

QUESTION: Dear Kryon, in book 9, you mention that the collective conscious train slowed down on the track (even though we weren’t noticing the time differences). Why did we slow it down if we are speeding up? Are we attempting something else on the track?

ANSWER: We are again dealing with metaphors, are we not? They are often difficult to explain, since we are describing interdimensional attributes to you.

Since time is relative to what you perceive, and what is around you, let me set a stage that you may or may not understand: Let’s say you are speeding away from earth (an old reality) at a tremendous speed, close to your 4D speed limit… one that changes the time frame of YOU. Now, if you had a video camera back on earth, and you could look at what it shows (which you could not… but pretend).. the screen you have with you would show earth slowing down. In your space ship, you would perceive your time as unchanged, however, since it’s relative to your own speed. Everything in the old-reality (the old track) on earth would seen to be slowing down, as you retreated from it at almost light-speed.

When we told you that you slowed down, it was the old realty perception, looking back, as you sped up! This is difficult to explain and to understand, so instead of pondering the details, instead ask yourselves: Have you felt any speedup in time in the last three or four years? If so, then celebrate it and use these feelings for validation that indeed you have changed tracks of reality. The earth is a different one now… one that you have shifted!